Starnberger Hefte 27: Jugendsünden

Die Anregung zum Motto »Jugendsünden« gab die Berggeschichte »Die Jugend
von heute« des Aschaffenburger Musikpädagogen und Bergsteigers Joseph
Hurler (1921-1979). Der gebürtige Steingadener hatte für die »Bergwelt«
des Verlegers Rudolf Rother zahlreiche Beiträge geschrieben, aber am 5.
Mai 1974 temperamentvoll seine Mitarbeit aufgekündigt: »Schluß damit,
endgültig. In dieser Redaktion wird von mir kein Wort mehr gedruckt.« So
landete die Geschichte über die freundliche Vermittlung von Hurlers
Aschaffenburger Kollegen und Nachlassverwalters Klaus Großschmidt bei den »Starnberger Heften«, eine seltsame Spiegelung der 68er-Generation als junge Leute, wie unter Gletschereis bewahrt.

Es ist fast schon Tradition, in der Frühjahrsnummer einen längeren Text
des Starnberger Lehrers, Literaten und Cineasten Olaf Neumann
(1939-2017) zu veröffentlichen. »Silvester« ist zwar keine
»Jugendsünde«, aber der erste längere Text, den er nach seinem frühen
Ausscheiden aus dem Schuldienst Ende 1980 schrieb. Es handelt sich wohl
um den Anfang des Romanprojekts, von dem in seinem Freundes- und
Bekanntenkreis häufig die Rede war. Indiz dafür ist der im Original und
als Abschrift wiedergegebene Entwurf zu »IMMER FESTE«. Er enthält den
Schlußsatz des geplanten Werks:

Er riß die Schreibmaschine aus ihrem Fach und warf sie auf den Tisch,der wackelte wie nie zuvor. Dann klappte er den Deckel zurück undentriegelte die Tasten. Es klang wie ein Revolverschuß.

Im Heft:

  • Eva Ueber-Möller: Aquarium, Angst und Apfelkorn
  • Manfred Eich: Selbstporträt auf Strafmandat
  • Julia Behr: Objects in the rear view mirror may appear closer than they are
  • Josef Brustmann: Was ich gern wäre
  • Julia Behr: Kopfkino 2.0
  • Jugendsünden der Redaktion (Thomas Maier-Bandomer, Patricia Czezior, Fabian Müller, Julia Jückstock, Vanessa Lange, Christian Wurzbacher, Ernst Quester)
  • Edgar Frank: Der Apfel des Paris
  • Susanne Leontine Schmidt: Eine Liebesgeschichte hätte es werden sollen
  • Joseph Hurler: Die Jugend von heute
  • Lehrerkollegium des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums Aschaffenburg 1970/71
  • Olaf Neumann: Silvester
  • Olaf Neumann: Zur Struktur von IMMER FESTE
  • Leserbriefe von Dr. Rainer Schöntag, Dr. Paul Hoser und Brigitte Römer
  • Patricia Czezior: Bestandsaufnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.