Starnberger Hefte 30: Süden

Themen wie „Soldaten“ und „Macht“ haben wir in unseren beiden letzten Heften noch mit der Unbefangenheit und in der Illusion friedlicher Zeiten behandelt. Nun schlägt mitten in Europa die Pranke des Krieges mit voller Wucht zu. Pensionierte Militärs geben mit ernster Stimme und müden Augen ihre Lagebeurteilungen ab, junge Politikerinnen und wohlinformierte Journalisten fordern temperamentvoll eine Ausweitung des Einsatzes.

Die Starnberger Hefte versuchen demgegenüber mit ihrem Motto „Süden“ etwas Entlastung zu schaffen, einen Fluchtpunkt für die Phantasie und die Erinnerung daran, wie wir von unseren europäischen Nachbarn beim jugendlichen Aufbruch gastfreundlich auf- und mitgenommen wurden. In die eigene Ratlosigkeit melden sich Stimmen aus früheren Kriegszeiten, etwa von J. P. Hebel: „ … denn der Krieg soll nie ins Herz der Menschen kommen. Es ist schlimm genug, wenn er außen vor allen Toren und vor allen Seehäfen donnert.“ (Unglück der Stadt Leiden, 1808) Unvergessen auch Eduard Mörikes Gedanken an unsere deutschen Krieger von 1871: „Bei euren Taten, euren Siegen / Wortlos, beschämt, hat mein Gesang geschwiegen. / Und manche, die mich darum schalten / Hätten auch besser den Mund gehalten.“

Die Redaktion

Im Heft:

  • Karin Schreiber Traum in Gelb
  • Roger Schöntag Blick nach Süden
  • Eva Ueber-Möller Nachricht per WhatsApp
  • Olaf Neumann Insel-Notizen
  • Julian Schmidt Am Hafen von Katapola, Amorgos
  • Karin Schreiber Farbenspiel
  • Solveig Köbe Brief aus Herat
  • Ernst Quester Erinnerungen an Spanien 1962
  • Ernst Quester Auch Spanien 1962; Tagebuchseite
  • Lorenz Leitmeier Knapp vorbei ins Schwarze
  • Théophile Gautier An eine junge Italienerin
  • Ursula Groß Hochzeit auf dem Sardisfeld
  • Vanessa Lange Gardasee zu Pfingsten
  • Julia Behr Gehirnwindungsklumpen
  • Klaus J. Wagner Ein Rätsel in deiner Hand
  • Thomas Maier-Bandomer Versuchsanordnung
  • Patricia Czezior La Grotta (sul Lago di Garda)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.